Sichimi – Hot stuff for 2 Pianos

Eduard Kutrowatz
Sichimi – Hot stuff for 2 Pianos
Dauer: 00:09:49
Entstehung: 2005
Tonträger: HEARTBEAT
Uraufführung: 24.05.2006, Schlaining, klangfruehling Gala 2006: Eduard & Johannes Kutrowatz Klaviere

Werkbeschreibung:
Shichi-mi (7 Gewürze) – Hot Stuff für 2 Klaviere
Heftig – Mild – Scharf – Stark – Klar – nach Belieben – Heftig

SHICHIMI
Chili, Mandarinenschale, Samen von Sesam, Mohn und Hanf, Algen und ein Verwandter des Szechuanpfeffers finden sich in der in Japan gebräuchlichen Gewürzmischung genannt: shichimi togarashi oder kurz: shichimi. Sieben Gewürze spielen zusammen in einer Kombination, die für den europäischen Gaumen seltsam anmuten mag: scharf, fruchtig, nussig-beruhigend und meerig.
Japan ist seit vielen Jahren regelmäßig Ziel für Konzertreisen der Brüder Kutrowatz. Und nachdem Eduard verdammt gern verdammt scharf isst und Ungewöhnliches miteinander kombiniert, benannte er dieses Werk nach jener Gewürzmischung.
Mit unüberhörbarer Lust am Experimentieren und an der eigenwilligen Zusammenstellung musikalischer Elemente u.a. des Barock und Jazz hat Eduard Kutrowatz hier sieben Sequenzen aneinandergereiht. Gewidmet hat er sie Komponisten, die ihm persönlich wichtig sind: Leonard Bernstein, Igor Strawinsky, Dizzy Gillespie und Jenö Takács.
Zeitweise glaubt man als Hörer, die Tasten der Klaviere glühen heiß, so schnell laufen die Finger der Pianisten darüber. Dann wieder tönt es milde, bevor im nächsten Moment markant würzige Stimmung das Ohr belebt. Alles in allem: HOT STUFF für zwei Klaviere!“
Gabriele Burian