Alle Beiträge von Dietlind Pichler

DREI MAL DREI

DREI MAL DREI

Eine Woche im November bietet drei Projekte mit jeweils drei Protagonisten in den unterschiedlichsten Formationen:

Sänger – Tänzerin – Pianist: 
18.11.2018, 19:00 Uhr, Altes Rathaus

Sprecherin – Cellist – Pianist: 
21.11.2018, 20:00 Uhr, Musikverein, Gläserner Saal

Sänger – Maler – Pianist: 
25.11.2018, 15:30 Uhr, Staatsoper Wien, Mahlersaal


Der Tod und das Mädchen

18. November 2018, 19:00 Uhr
Altes Rathaus,
Wipplingerstraße 8
1010 Wien

Cornelia Voglmayr – Tanz und Choreographie
Matthias Helm – Bariton
Eduard Kutrowatz – Klavier, Konzept und Gesamtleitung

Lieder, Tänze und Klavierstücke am Vorabend zu Schuberts Todestag

Die Tänzerin und Choreographin Cornelia Voglmayr, der Bariton Matthias Helm und der Pianist Eduard Kutrowatz nähern sich am Vorabend zu Schuberts Todestag dem Thema „Tod“.


Stefan Zweig – Die spät bezahlte Schuld

21. November 2018, 20:00 Uhr
Musikverein, Gläserner Saal
Musikvereinsplatz 1
1010 Wien

Katharina Stemberger, Rezitation
Franz Bartolomey, Violoncello
Eduard Kutrowatz, Klavier

“Die spät bezahlte Schuld“ von Stefan Zweig aus dessen brasilianischem Nachlass wird aufgebrochen und kontrastreich mit Werken von Franz Schubert und Anton v. Webern verstärkt.


Drei mal Ma(h)ler

25. November 2018, 15:30 Uhr
Wiener Staatsoper, Mahlersaal
Opernring 2
1010 Wien

Herbert Lippert, Tenor
Eduard Kutrowatz, Klavier

Herbert Lippert als Sänger und Eduard Kutrowatz widmen sich dreifach dem Thema Mahler. Sie präsentieren Lieder und Werke Gustav Mahlers, zu sehen sind aber auch Gemälde und Aquarelle des Malers Herbert Lippert im nach Mahler benannten Saal der Wiener Staatsoper.