10 Jahre Intendanz Raiding

Neuedition zu 10 Jahre Intendanz Raiding

Neuauflage Franz Liszt: Sinfonische Dichtungen
Eduard & Johannes Kutrowatz, Klaviere (Bösendorfer Imperial)

Aufgenommen wurde die 1999 in Hamburg, 10 Jahre vor Beginn der Intendanz Liszt Festival Raiding.
Lange vergriffen ist die CD jetzt zum Jubiläum 10 Jahre Intendanz neu editiert wieder erhältlich.
Die Neuauflage wurde nicht nur optisch sondern auch klanglich den neuesten Standards angepasst.

Der Produzent der CD Klaus Faika zur Neudedition:
„Seit 2009 sind Eduard und Johannes Kutrowatz Intendanten und Künstler des internationalen Liszt Festivals in Raiding und würdigen so nachhaltig und umfassend das Wirken und Schaffen dieses universellen Künstlergenies. Bereits vor 20 Jahren haben sich Eduard und Johannes Kutrowatz mit der Einspielung einer Auswahl von Sinfonischen Dichtungen für 2 Klaviere bei Organum Classics als Anwälte der Kunst von Franz Liszt mit Erfolg erwiesen. 
Die aktuelle Neuedition dieser Aufnahme ist dem 10-jährigen Jubiläum der Brüder Kutrowatz als Intendanten des Franz Liszt Festivals und der langjährigen Zusammenarbeit der Pianisten mit Organum Classics gewidmet. Das CD-Master der schon 1998 in High-Resolution-Audio durchgeführten Produktion wurde optimiert, um ein emotional noch intensiveres Hörerlebnis zu ermöglichen.“ (Klaus Faika, Organum)

Uraufführung des Concerto für 2 Klaviere, Streichorchester und Schlagzeug

Am 23. März hat Eduard Kutrowatz mit seinem ersten Orchesterwerk Uraufführung gefeiert und das im Zuge des Liszt-Festivals in Raiding. Bruder Johannes Kutrowatz spielte mit und dirigierte das Orchester.

Die Pianistenbrüder Eduard und Johannes Kutrowatz leiten schon seit zehn Jahren das Liszt-Festival in Raidung. Zum zehnjährigen Jubiläum gab es eine ganz besondere Premiere. Mit tosendem Applaus und Bravo-Rufen endete die Uraufführung des Concerto für zwei Klaviere und Orchester von Eduard Kutrowatz. Mit diesem Werk betritt Eduard Kutrowatz als Komponist eine neue Ebene.

Klassisch, modern, japanisch: Das Finale des Concerto für zwei Klaviere und Orchester von Eduard Kutrowatz

Sein bisher größtes und komplexestes Werk

Das Concerto ist eine Kombination aus klassischen musikalischen Elementen, modernen Rhythmen und japanisch anmutenden Melodien und Harmonien. Zweieinhalb Jahre lang arbeitete Eduard Kutrowatz an seinem ersten Orchesterwerk: „Das ist sicher das größte und komplexeste Werk, das ich zu Papier gebracht habe. Und mit ‚zu Papier bringen‘ meine ich wirklich im wahrsten Sinne des Wortes – ich bin ein Komponist, der Bleistift, Radiergummi und Notenpapier braucht und dann wirklich in nächtelanger Arbeit die Ideen, die im Kopf herumgeistern, dann niederschreiben muss.“

Uraufführung Weltpremiere Kutrowatz Orchesterwerk Lisztfestivals Raiding

ORF

Dem Bruder dankbar für das Werk

Uraufgeführt wurde die viersätzige Komposition vom neu gegründeten Liszt-Festival-Orchester, unter der Leitung von Johannes Kutrowatz. Er dirigierte vom Klavier aus: „Das Orchester hat fantastisch mitgearbeitet. Das sind Musikerinnen und Musiker aus ganz Europa – wirklich ein Festival-Orchester im Geiste Liszts. Wir sind sehr glücklich, dass wir diese Kolleginnen und Kollegen dafür gewinnen konnten. Und ich bin meinem Bruder unendlich dankbar für dieses tolle Werk.“

Uraufführung Weltpremiere Kutrowatz Orchesterwerk Lisztfestivals Raiding

ORF

Klangkörper mit internationalem Niveau

Eduard Kutrowatz berührte der Klang des Orchesters: „Ich bin meinem Bruder dankbar, dass er als Spitzendirigent dieses Werk aus der Taufe gehoben hat, dieses Orchester zu einem Klangkörper geformt hat, der wirklich internationales Niveau hat. Und wenn man dann das Glück hat, sein eigenes Werk so hoch professionell und mit dieser Qualität selbst erklingen zu hören, das begeistert nicht nur, das berührt dann schon.“

Uraufführung Weltpremiere Kutrowatz Orchesterwerk Lisztfestivals Raiding

ORF

„Es zeigt Himmel und Erde auf einmal“

Das Raidinger Publikum war hellauf begeistert. „Es zeigt einfach seine Vielfältigkeit und sein Leistungsspektrum. Er ist ja sehr viel in Japan unterwegs. Das hat man auch heute in seiner Musik gehört“, so Elisabeth Kunar aus Raiding.

Uraufführung Weltpremiere Kutrowatz Orchesterwerk Lisztfestivals Raiding

ORF

Auch Manfred Leirer hat es sehr gut gefallen: „Es war unglaublich schön. Man fühlt sich so geborgen da. Und Hut ab vor diesen Zweien.“ Maria Kanyak aus Eisenstadt ist begeistert: „Ich finde es weltumspannend. Es ist gigantisch. Es zeigt Himmel und Erde auf einmal.“

Links: